D | F über uns

Berufsbild

Tätigkeiten

Pharmaberater/innen informieren im Auftrag eines pharmazeutischen Unternehmens Spitalärzte, frei praktizierende Ärztinnen sowie Apotheker über Arzneimittel und stellen ihnen die Produkte ihrer Firma vor. Sie verfügen über vertiefte naturwissenschaftliche und medizinische Fachkenntnisse. 

Pharmaberater/innen sind fachlich versierte Ansprechpersonen für Ärzte und Apotheken, die für die Pharmaindustrie im Aussendienst tätig sind und ihren Kunden die neusten Forschungsergebnisse zu Medikamenten oder Krankheiten vermitteln. Regelmässig besuchen sie einen ausgewählten Kundenkreis von Ärztinnen, Ärzten und Apotheken in Klinik und Praxis, mit dem Ziel, dank fundiertem Wissen und Know-how ein Vertrauensverhältnis aufzubauen

Sie sind meistens mit dem Auto unterwegs und planen ihre Kundenkontakte so, dass sie eine bestimmte Anzahl von Ärzten pro Tag besuchen können. Den Ärzten und Apothekern präsentieren sie ausgewählte Medikamente, erklären deren Nutzen und Anwendung, beantworten Fragen zu neuen und bestehenden Medikamenten, zu deren Wirkung, Dosierung und Nebenwirkungen sowie zu neusten Erkenntnissen klinischer Studien. Bei ihrem Besuch müssen sie die Probleme, Wünsche und Vorstellungen ihrer Kunden erkennen und ihnen wissenschaftliche Information zu ihren Präparaten anbieten können. Eine gute Präsentationstechnik und strukturierte Gesprächsführung sind entscheidend, damit ihre Botschaft ankommt und sie einen Verkaufserfolg vorweisen können. Unerlässlich sind rechtliche Kenntnisse des Arzneimittelmarktes sowie über das Kranken- und Sozialversicherungsgesetz. Nach dem Besuch werten sie das Ergebnis aus und erfassen die Daten für ihre Umsatz- und Absatzplanung.

Die Pharmaindustrie muss jedes Medikament sorgfältig überprüfen, bevor es im Handel durch die behördlichen Instanzen (BAG, Swissmedic) zugelassen werden kann. Das Untersuchungsergebnis legen die dipl. Pharmaberaterinnen den Ärzten und Apothekerinnen vor. Da sie teilweise bei klinischen Studien mitarbeiten, verfügen sie über vertieftes Wissen in Anatomie und Physiologie sowie über Fachkenntnissen in Chemie und Biochemie, Pharmakologie und können kompetent Stellung nehmen. Nicht immer ist ein Medikament für alle Anwendungsmöglichkeiten optimal oder es verursacht unerwünschte Reaktionen. In diesem Fall nehmen sie die Anregungen der Ärzte und Apotheker auf und leiten sie an ihre Firma ( Post Marketing Surveillance) weiter. 

Pharmaberater/innen organisieren und führen Fortbildungsveranstaltungen in Kliniken und Apotheken durch. Sie betreiben Marktforschung und entwickeln zusammen mit dem Innendienst Marketingkonzepte für den Pharmabereich. An Kongressen vertiefen sie ihre Kundenkontakte und optimieren das Erscheinungsbild ihres Pharmaunternehmens.